• Erdbeeren im Becher

    Erdbeerhof Lierzer - wir sind in die Saison gestartet!

    Mittwoch 22. Mai: Wir öffnen heute um 8 Uhr in der Früh und es bleibt geöffnet solange der Vorrat reicht.

    Der Brunnhof von außenDer Brunnhof - Erdbeerhof Familie Lierzer

    Erdbeerhof Lierzer

    Willkommen im unteren Mürztal, wo neben grünen Wäldern und weiten Wiesen ein ganz besonderer Ort zu finden ist: Nicht weit von der Bundesstraße in St. Marein entfernt, liegt der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Lierzer.

    Sie haben noch nie davon gehört? Dann ist es an der Zeit die wohlschmeckenden Erdbeeren vom Feld näher kennenzulernen.

    Die Erdbeerfelder werden ab 21. Mai 2024 geöffnet sein und die ersten Früchte können geernet werden.

    Erdbeermarmelade - Zutaten und Zubereitung

    Wer mag sie nicht, die süße Marmelade. Es gibt sie in allen Formen und Farben, mit Stückchen oder passiert, in kleinen oder großen Gläsern. In Österreich war 2018 die Marillenmarmelade am beliebtesten und schlug somit die knallrote Erdbeermarmelade. Generell liegt der Verbrauch von Marmelade weiter vorne als der von Honig oder Nutella. Kein Wunder: Österreicher verwenden Marmelade nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch als Zutat für die verschiedensten Gerichte. So findet man Marmelade in Torten, Palatschinken, Buchteln, Germknödel und vielen anderen Leckereien. Pro Person haben die Österreicher im Jahr 2020 etwa 1,7 kg Marmelade verbraucht.

    Der Begriff Marmelade kommt vom portugiesischem marmelada, also Quittenmus. In der EU ist es gesetzlich vorgegeben, dass im Verkauf und in der Werbung der Begriff Marmelade nur verwendet werden darf, wenn das Produkt aus Zitrusfrüchten besteht. Zutaten wie Erdbeeren, Himbeeren, Äpfel oder Birnen werden zu Konfitüre verarbeitet. Und dennoch hat sich in Österreich die Bezeichnung Marmelade eingebürgert. Wie kommt das?

    Die Marillen-Affäre

    Es gab einmal einen Wirt in der Wachau, der sich weigerte seine Marillenmarmelade Aprikosenkonfitüre zu nennen. Einige Zeit und etliche Bürgerproteste später wurde schließlich eine Ausnahmeregelung eingeführt. Kleinerzeuger durften ab 2003 ihre Gläser wieder mit Marmelade beschriften. Heute ist dieser Vorfall als Marillen-Affäre bekannt.

    Marmelade gab es Funden nach bereits im alten Rom. Eine Ausgrabung fand 1937 Tongefäße, in denen Spuren von Zwetschgenmus in Verbindung mit Zuckerrohr enthalten waren. Heutzutage besteht eine klassische Marmelade aus vier Zutaten: Zucker, Geliermittel, Zitronensaft und Obst.

    Zutaten und Zubereitung der Erdbeermarmelade

    • 1 kg Erdbeeren
    • 1/2 kg Zucker
    • 1 Beutel Gelfix-Extra (Dr. Oetker) 2:1
    • etwas Zitronensäure oder Zitronensaft

    Erdbeeren klein schneiden oder z. B: mit dem Stabmixer zerdrücken. Die zerkleinerten Erdbeeren mit einem Beutel Gelfix-Extra und Zucker vermischen und einige Stunden stehen lassen. Danach zehn bis 15 Minuten kochen und noch heiß in Gläser abfüllen. Schrauben Sie den Deckel dann sofort zu und warten Sie, bis die Erdbeermarmelade ausgekühlt ist.

    Kontakt | Erdbeerhof

    Erdbeerhof Lierzer
    Schaldorfer Straße 30
    8641 St. Marein im Mürztal

    +43 3864 2367

    Anreise - Erdbeerhof